Montag, 14. März 2011

Pfanni stellt sich vor - oder auch nicht ;)

Pfanni, der quirlige Koch aus der Schwiiz

Servus, Grüezi und hallo. Ich, Euer Pfanni, möchte alle Leser hier, auf Pfanni's Welt, recht herzlich begrüssen! 

Was erwartet Euch als Leser hier? Nun, allerhand rund um das Leben eines Kochs. Neben kuriosen Alltagssituationen gibt es hin und wieder Rezepte, die ich, Euer Pfanni, selber gestaltet habe. Neben all diesem lasse ich es mir aber auch nicht nehmen, hin und wieder Produkte rund um das Thema Kochen, Essen und Trinken etwas genauer unter die Luppe zu nehmen. Dies werde ich nach Möglichkeit immer mit einer gesunden Portion Witz servieren, so das keine Menü wie das andere schmeckt!

Nun ein paar Worte zu mir:

Ich, Euer Pfanni, bin ein Koch aus Leidenschaft auf dem Weg zum eigenen Restaurant. Ich bin jenseits der 30 aber fern von 40 und lebe in der Schweiz. Meine gastronomischen Wurzeln reichen weit zurück; schon mein Urgrossvater war Mitinhaber eines Hotels. Diese Tradition setzte sich dann fort bis zu mir.


Pfanni's Welt, der ganz neue Weg, Lebensmittel zu sehen; ja, der neue Weg, die Welt mit den Augen eines Kochs zu sehen! 

So, genug der Worte, jetzt wünsche ich Euch allen nochmal viel Spass hier. Und wenn Euch etwas gefallen hat, so lasst es mich wissen. Hat Euch etwas nicht so gefallen? Auch das lasst mich bitte wissen. Es soll Euch hier gefallen, so das Ihr gerne wieder vorbei schaut, mit mir lacht, mit mir zitter oder was auch immer gerade angebracht ist.


Herzlichst, Euer Pfanni

Kommentare:

  1. Ich war während meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau natürlich auch ne Weile in der Küche. Das war eine sehr witzige Zeit und ich hatte mordsmäßig viel Spaß. Auch wenn es eine der härtesten Abteilungen war. Aber das muss ich dir sicher net erzählen!

    Liebe Grüße!
    A.D.

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss was Du meinst. Ich sage immer, man muss ein wenig Pervers sein, um Koch zu werden. Anders hält man dem Druck nicht stand. Ja, natürlich ist es auch witzig, aber eben, man braucht eine dicke Haut, besonders in der Zeit während der Ausbildung und in der Zeit als Jungkoch. Aber, ich liebe es und kenne es nicht anders.

    LG Pfanni

    AntwortenLöschen