Freitag, 2. September 2011

Pfanni kocht - HEUTE: Nudeln "Ami-Art"

So, nach der langen Pause die hier herrschte, finde ich, ist es an der Zeit, mal etwas neues für auf den Teller zu präsentieren. Ich persönlich mag Nudelgerichte sehr gerne; mit schöner Sauce dazu, gerne auch mal etwas fettiger als normal. In diesem Zusammenhang habe ich ein Rezept, was ich schon ewig lange kenne, etwas abgeändert. Das Ergebnis möchte ich nun hier vorstellen...




Der Warenkorb

Dieser ist bei diesem Gericht eigentlich sehr übersichtlich. Im einzelnen stellt er sich so zusammen:

250 Gramm Hackfleisch vom Rind
250 Gramm breite Nudeln
100 Gramm Reibkäse
1 Zwiebel mittel
2 Zehen Knoblauch
2 Zweige Rosmarin
1 dl Wasser
3 dl Sahne / Vollrahm
1 EL Bratensaucen Paste
Salz, Pfeffer, Paprika, Muskatnuss

Abwandlungen:

Man kann das Hackfleisch auch mischen, sollte dann aber schauen das der Anteil Rinderhack grösser ist; also etwa 150 Gramm Rinderhack und 100 Gramm Schweinehack. Beim Käse kann man die Sorte nehmen, die man selber bevorzugt. Ich verwende immer eine Mischung aus Emmentaler und Parmesan. Und statt Vollrahm kann man auch Halbrahm nehmen, muss dann allerdings am Ende mit etwas Mehl abbinden.



Vor- und Zubereitung

-Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden.
-Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Pfeffer würzen und gut mischen.
-In einem hohen Topf etwas Bratbutter zergehen lassen
-Zwiebeln und Knoblauch andünsten, Hackfleisch zugeben, scharf anbraten mit einem Zweig Rosmarin
-Mit dem Wasser ablöschen, kurz aufkochen, dann die Saucen Paste zugeben.
-1 dl Sahne zugeben und auf kleiner Flamme kochen lassen.
-1 Topf mit gut gesalzenem Wasser aufstellen für die Nudeln
-Nudeln kochen, kurz vor "al dente" abgiessen
-2 dl Rahm in die Sauce geben, nochmal richtig aufkochen, Herd dann ausschalten
-1 Zweig Rosmarin fein schneiden und der Sauce beigeben, gut mischen
-Nudeln zur Sauce geben, Käse dazu geben, gut mischen
-Erneut Abschmecken und zugedeckt etwas ziehen lassen
-Anrichten



Da dieses Gericht wirklich nichts für eine "leichte Karte" ist und schnell sättigt, reichen die Mengen die ich hier angegeben habe für 3 bis 4 Personen. Man kann hier aber auch mit den Mengen spielen und zum Beispiel etwas weniger Hackfleisch nehmen und dafür mehr Nudeln oder eben die etwas leichtere Version mit den genannten Abwandlungen.

Wie man es auch immer macht, eines bleibt: diese Nudeln nach amerikanischer Art sind einfach lecker, wenn man die auch nicht jeden Tag essen kann! Für die die Herstellung sollte man sich etwa 35 bis 45 Minuten einplanen.

Noch Fragen, die nicht beantwortet sind? Ihr könnt jederzeit einen Kommentar hinterlassen, sollte noch nicht alles klar sein... ;)

Nun wünsche ich aber viel Spass beim nachkochen, gutes Gelingen und natürlich

GUTEN  HUNGER 

Kommentare:

  1. Hab ich Gestern selber mal probiert zu machen und ist wirklich sehr lecker und auch einfach zu kochen! Wirklich super. Danke für das Rezept

    AntwortenLöschen
  2. Kochbücher wurden von alters her in jeder literarischen Gesellschaft in einem Ausmaß zum anderen verwendet. Kochbücher zogen mit der Verbreitung der Druckerpresse an, als die aufsteigende Mittelschicht Bücher verlangte, um ihnen zu erklären, wie man kocht. Ich finde diese https://bestefriteusetest.de/gourmetmaxx-rezepte/ sehr gute Website für das beste Geschirr. Wenn Sie brauchen, können Sie diese Seite besuchen.

    AntwortenLöschen